Wildwassertraining für unsere Slalomkanuten

Nach den kalten und dennoch nicht abschreckenden Erlebnissen des Vorjahres reisten wir auch dieses Jahr wieder nach Hohenlimburg ins Ostertrainingslager. Die Unterkunft im Leistungssportzentrum ist zu dieser Jahreszeit ein Garant für ein optimales Trainingslager. Zur Vorbereitung auf die anstehenden Wettkämpfe freuten sich unsere Kanuten Ruth, Lennart, Paul und Simon unter der Anleitung ihrer Trainer Jonas und Vincent auf das erste Wildwasser der Saison. Mit zwei anstrengenden Trainingseinheiten pro Tag  – die Erste bereits um 8.30 Uhr – sorgten Vincent und Jonas für nächtliche Ruhe im Leistungssportzentrum, denn die Sportler waren durchaus k.o. Zur Regeneration wurde im nahegelegenen Westfalenbad im Solebeken „gechillt“ und neue Energien für die Trainingseinheit „Wettkampfausdauer“ gesammelt. Nach den Trainingseinheiten standen Arbeitsteilung bei der „Hausarbeit“ (kochen, Tisch decken, abwaschen, saugen) aber auch gemeinsame Spiele „Arschloch“ und „Mäxchen“ auf dem Plan. Der größte Dank gilt natürlich unseren beiden motivierten Trainern Jonas und Vincent, die dieses wichtige Event zur Vorbereitung auf die Slalomsaison für unsere jungen Kanuten möglich gemacht haben. Die vier Kanuten dankten es Ihnen mit großer Trainingsmotivation und guten Lernerfolgen. Aber auch den Chauffeuren, Köchen, Einkäufern und Organisatoren sei gedankt für ihr großes Engagement!. Wir alle freuen uns nun auf die ersten Wettkämpfe in Rotenburg und Berlin und hoffen auf gute Platzierungen.

Kerstin Jentsch