Hallenbadslalom in Gera

Zu einem Wintererlebnis der besonderen Art im Kanuslalom am 01.12.2012 brachen drei Schülerfahrer nebst Betreuern um 5.30 Uhr nach Gera auf. Dort fand für Arik Elender, Simon Jentsch und Christoph Müller der erste Hallenbadslalom ihrer Karriere statt.Mit insgesamt 16 teilnehmenden Vereinen und 203 Startern aus mehreren Nationen war der Hallenbadslalom durchaus ein Großevent. In einem 50 Meter Hallenschwimmbecken, das in Längsrichtung mittig geteilt wurde, entstanden zwei spiegelbildliche Slalomstrecken mit je 10 Toren. Als erste Aufgabe stand für alle ein Zeitfahren an, bei dem es galt, zunächst die 10 Tore sowie eine Rückfahrt im Sprint an den Toren vorbei zu meistern. Die beiden ersten jeder Altersklasse qualifizierten sich automatisch für das Halbfinale am nächsten Tag. Anschließend wurden solange K.O-Duelle ausgetragen, bis nur noch zwei Fahrer jeder Altersklasse übrig blieben, die sich dann ebenfalls für das Halbfinale qualifizierten. In diesen Duellen wurden jeweils beide Schwimmbadseiten mit je 10 Tore Strecken, also insgesamt 20 Tore und 2 Sprints à 50 Meter gefahren. Nicht zu unterschätzen war die sportliche Höchstleistung der Teilnehmer in feucht-warmer Hallenbadluft von 29 Grad, die für unseren Sport doch eher ungewöhnlich ist. Unsere Sportler erzielten im K1 mit Platz 6 durch Arik Elender im Starterfeld von 15 A-Schülern, Simon Jentsch Platz 7 und Christoph Müller Platz 15 beide im Starterfeld von 28 B Schülern gute Platzierungen. So reisten wir alle erschöpft – die Sportler von ihrer guten Leistung und die Eltern von der Hitze – am Abend wieder ab Richtung Braunschweig, wo wir gegen 22.30 Uhr eintrafen.