20220502-08
Einen Lukendeckel braucht man, um wichtige Dinge im Boot vor dem Wetter zu schützen und sicher zu transportieren.
Den Lukendeckel braucht man aber auch, um wichtige Dinge zu erfahren und sich über unser Vereinsleben zu informieren.

Denn der Lukendeckel ist die Vereinszeitung der Kanuabteilung des RSV und bringt mehrmals im Jahr einen Rückblick auf das Vereinsleben (Wanderfahrten, Wettbewerbe, Vereinsaktivitäten), eine Vorschau auf Kommendes (Feste, Fahrten, Fun) oder andere interessante Dinge, die mit unserem Sport in Verbindung stehen.
Und das Beste ist: Jeder kann, darf und sollte (!) Beiträge schreiben, sobald es etwas zu berichten gibt.

Slalomfahrer haben sich viel vorgenommen

Saison startet mit Qualifikationsläufen zur Nationalmannschaft

Nach dem langen Wintertraining beginnt Ende April die Wettkampfsaison der Slalomfahrer. Darauf freuen sich die Trainer Michael Sonntag, Simon Jentsch und Paul Hackenberg mit ihren jeweiligen Schützlingen.

Drei Höhepunkte ragen dabei heraus: Die Qualifikation für die deutschen Meisterschaften, die RSV-eigene Regatta am 11./12. Juni in Braunschweig (hierfür werden noch Helfer gesucht) und die deutschen Meisterschaften.

Zunächst ist vor allem die von Michi Sonntag trainierte Mina Blume gefordert. Die 14jährige will weitere Wettkampferfahrungen in den Qualifikationen für die Juniorennationalmannschaft in Markkleeberg und Augsburg sammeln. Dabei messen sich in vier Qualifikationsläufen die besten der Besten um die begrenzten Plätze in der Nationalmannschaft. Anschließend folgt ein erster Saisonhöhepunkt: In Berlin steht Ende April die wichtige Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften und den Deutschlandcup an.

Nach dem Wettkampf Mitte Mai in Luhdorf mit dem Fokus auf die Nachwuchssportler erfolgt für die RSV-Kanuten der emotionale Höhepunkt der Saison: die eigene Regatta am Masch-/ Petriwehr. Erstmals unter den neuen Bedingungen nach dem Umbau der Wehranlage.

Bereits eine Woche später geht es für die Schüler nach Haynsburg zum Schülerländerpokal, um erste Wettkampferfahrungen bei einem großen Wettkampf zu sammeln.

Ende Juni folgt dann für die Leistungssportler der erste Wettkampf auf internationaler Bühne in der tschechischen Hauptstadt Prag. Hier geht es auch um wichtige Punkte im Deutschlandcup. Anschließend gilt es in Rotenburg/Wümme weitere Wettkampferfahrungen in Norddeutschland zu sammeln.

Nach den Sommerferien geht es beim Wettkampf in Lüneburg dann zur letzten Vorbereitung für den dritten Saisonhöhepunkt: Die Deutschen Meisterschaften. Den Auftakt machen die Schülermeisterschaften vom 9.-11. September an der Bischofsmühle in Hildesheim. Nur zwei Wochen später folgen dann zum Saisonabschluss Jugend/Junioren/Herren in Lofer/Österreich.

Als wertvolles Hilfsmittel im Training steht den Kanuten seit kurzem ein Paddelergometer zur Verfügung. Angeschafft werden konnte es durch die finanzielle Unterstützung der Braunschweigischen Sparkassenstiftung. Gunnar Stratmann, Bereichsleiter der Braunschweigischen Landessparkasse, überreichte den entsprechenden Scheck an die RSV-Slalomwartin Silke Weddig. Trainer Michael Sonntag freut sich über die Neuanschaffung: „Damit können wir gezielt und individuell die Grundschlagtechnik der Sportler verbessern.“ Außerdem könnten an dem Gerät Leitungstest unter gleichen Grundbedingungen durchgeführt werden. Nicht zuletzt nutze man das Ergometer auch zum Ausdauertraining. Nach Rücksprache mit Silke kann das Gerät auch von anderen RSV-Kanuten genutzt werden. Eine vorherige Einweisung ist allerdings die Voraussetzung dafür.

Download

Jahr Frühling Sommer Herbst Winter
2022    
2021
2020
2019
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserem Internetauftritt. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Webseite, während andere uns helfen, diese Webseite und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite (z.B. die Kontaktformulare) zur Verfügung stehen.